Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
24.02.2014
Pflege- und Betreuungseinrichtungen orientieren sich immer mehr an der Lebensvielvalt der Bürger.

11.12.2013
In den Ausschüssen der Bezirksverordnetenversammlung wirken neben den Bezirksverordneten auch Bürgerdeputierte und Seniorenvertreter an der Willensbildung des Gremiums mit, und das jeweils auf Grund gesetzlicher Regelungen des Landes Berlin. Bürgerdeputierte sind Personen, die im Auftrag einer Versammlung einer politischen Körperschaft Wünsche und Forderungen überbringen.

12.08.2013
Eine verstärkte Kooperation der Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg mit Migrantenorganisationen im Bezirk ist das hauptsächliche Ergebnis einer Erörterungsrunde, zu der die Senioren bezirkliche Vertreter verschiedener Migrantenorganisationen in den Nachbarschaftstreffpunkt HUZUR in der Bülowstraße eingeladen haben.

Die Seniorenvertretung setzt sich auf gesetzlicher Grundlage für die Belange der älteren Generation in erster Linie gegenüber Verwaltung und Politik ein.

Dieser Wirkungsbereich soll nun noch mehr auf die Gruppe der älteren Migranten ausgedehnt werden, um damit einen weiteren Beitrag zur Integration dieses Personenkreises zu leisten.

„Wir streben eine Sprechstunde für ältere Migranten im HUZUR an“, betonte der Vorsitzende der Seniorenvertretung Manfred Kohler, „auch eine direkte Mitarbeit von Migranten in unserem Seniorengremium wäre sinnvoll und wünschenswert, um die speziellen Prägungen und Bedürfnisse dieses Personenkreises besser berücksichtigen zu können.“

Die Teilnehmer waren sich einig, dass mit dieser Initiative und der Umsetzung der vereinbarten Kooperation ein wichtiger und wesentlicher Beitrag zur interkulturellen Verständigung geleistet wird.

Kontakt: Prof. Dr. Manfred Kohler, Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg, 

Tel.(AB) 90277- 6848 

04.06.2013 | Pressemitteilung Nr. 300 vom 04.06.2013 des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg
Gespräch mit Geschäftsführer Rudolf Kujath von „SOPHIA“ Berlin
Es ist der Wunsch der meisten älteren BürgerInnen, im Alter und womöglich auch mit einer Behinderung lange in der eigenen Wohnung zu bleiben. Diesen Umstand hat die „SOPHIA“ aufgegriffen und eigens dafür ein Konzept zur sozialen Personenbetreuung entwickelt, um ein solches Wohnen in der vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Ein Armband mit Funksender begleitet die „SOPHIA“-NutzerInnen durch den häuslichen Alltag. Mit einfachem Knopfdruck und zusätzlich durch automatische Alarme des Armbands kann ein umfangreiches Dienstleistungsangebot in Gang gesetzt werden.

07.05.2013 | Pressemitteilung Nr. 242 vom 07.05.2013 des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg
Seniorenvertretung trifft Hermann Zeller, den sozialpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg
Um aktuelle seniorenrelevante Themen auch mal außerhalb der Ausschüsse der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zu erörtern, hat die Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg Hermann Zeller, der zugleich auch Vorsitzender des Gesundheitsausschusses der BVV ist, zu einer gemeinsamen Besprechung in das „Rudolf-Wissell-Haus“ in Alt-Mariendorf eingeladen.

11.03.2013
Im Bezirk unterwegs
Das Lore-Lipschitz-Haus war dieses Mal das Ziel der Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg im Rahmen ihrer ständigen Kontaktpflege mit den sozialen Einrichtungen im Bezirk.

Sind Sie älter als 60 Jahre?
Informieren Sie sich über unsere Arbeit im Bezirk und seien Sie uns herzlich willkommen! Wir freuen uns über neue Mitstreiter.

Kontakt
Sprechstunden
Flyer



Termine
Ihre Seniorenvertreter sind auch im Land Berlin für Sie ehrenamtlich aktiv! Mehr Informationen unter LSBB und LSV.